Ihr kennt doch alle das Ritual von Bloody Mary? Wenn nicht, erzähle ich es euch mal! Es heißt, dass man sich vor einen Spiegel stellen soll, drei Kerzen anzündet und dreimal „Bloody Mary“ sagt. Wenn alles klappt, soll Mary im Spiegel erscheinen und du kannst sie alles fragen, was du willst und sie wird dir antworten. Ist das nur eine Legende oder wahr? In meinem Buch „Sag nie ihren Namen“ geht es darum, dass die 16‐jährige Bobbie und ihre besten Freunde Naya und Caine genau das Ritual durchführen. An Halloween sitzen die drei am Lagerfeuer mit ihren Freunden und erzählen sich gegenseitig Gruselgeschichten. Als Sadie (eine Freundin) die Geschichte von  Bloody Mary erzählt, wird alles anders. Die Teenager kommen auf die Idee, das Ritual durchzuführen. Sie stellen sich vor einen Spiegel und zünden drei Kerzen an. Das Ritual beginnt: „Bloody Mary — Bloody Mary — Bloody Mary!“

Auf einmal gehen die Kerzen aus und es wird dunkel. Zu diesem Zeitpunkt wissen Bobbie, Naya und Caine noch nicht ‚dass sie einen Geist gerufen haben, der nicht mit freundlichen Absichten kommen wird. Alle drei werden auf eine harte Probe gestellt  — und es wird ein sehr altes Verbrechen gelöst.

James Dawson, der Autor des Buches, war Musikjournalist und arbeitete viele Jahre als Lehrer. Er schreibt gruselige Romane und Sachbücher für Jugendliche. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Deutsche Erstausgabe von “Sag nie ihren Namen“ wurde im Juli 2015 im Carlsen Verlag veröffentlicht und aus dem Englischen von Frank Böhmert übersetzt.

Ich finde das Buch “Sag nie ihren Namen“ sehr schön und spannend geschrieben. Die Charaktere sind toll dargestellt. Das Buch würde ich für alle empfehlen, die gerne Horror‐Geschichten lesen oder gucken. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und kann es nur empfehlen.

Der Artikel ist von Melina Menke (7R2)