Der neue X‐Men ist seit dem 19.05 in den deutschen Kinos angelaufen. Er ist der neunte Teil der X‐Men Saga. Außerdem ist er das zweit teuerste 20th Century Fox Projekt aller Zeiten. In dem Film geht es um den Mutant En Sabah Nur (auch bekannt als Apocalypse).

Nach den großen Ereignissen vor zehn Jahren (X‐Men: Zukunft ist Vergangenheit) weiß die Menschheit über die Mutanten Bescheid und akzeptiert sie weitgehend. Die Mutanten sind zufrieden mit ihrem Leben, bis er auftaucht: Apocalypse (Oscar Isaac). Apocalypse ist ein Mutant aus dem alten Ägypten. Er ist der erste und stärkste, den es je gegeben hat. Dank seiner Mutation kann er sich die Kräfte anderer aneignen. Bei einem Ritual, das unerbrochen wurde, stürzt die Pyramiede über ihn ein. Allein durch seine Anhänger, die ihn als Gott verehren, überlebt er und verfällt in einen Tiefschlaf. Als die Pyramiede jedoch nach Jahrtausenden ausgegraben wird, erwacht Apocalypse. Er ist jedoch gar nicht begeistert davon, dass die Menschen jetzt über die Welt herrschen und hat nur noch ein Ziel: die Weltherrschaft. Er sucht sich neue Anhänger. Unter anderem auch Magneto (Michael Fassbender).

Die X‐Men kriegen von dem bevorstehenden Kampf gegen die Menschheit mit. Als sie sich jedoch wehren wollen, entführt Apocalypse Professor‐X (James MacAvoy). Die Mutanten müssen nun zusammenhalten und unter der Führung von Mystique (Jennifer Lawrence) gegen den Gott und seinen Anhängern kämpfen, um die Menschheit zu retten.

Ich habe mir den Film im Kino angeguckt und muss sagen, dass er sehr gut ist. Der Film ist actionreich und spannend. Vor allem finde ich gut, dass es viele neue Mutanten, mit vielen neuen Kräften gibt.

 

„x_men_apocalypse‐wallpaper‐1920x1080“ von dragonworldteam lizensiert unter (CC BY‐SA 2.0)