Vielen ist es bekannt, doch kaum einer macht was dagegen. Die Kinderarbeit ist hier in Deutschland eigentlich kaum bis gar nicht vorhanden. Manchmal hören wir auch in den Nachrichten, dass Kinder arbeiten müssen für sehr wenig Geld oder auch komplett ausgenutzt werden und das fast jeden Tag. Für uns ist das kaum vorstellbar, doch leider ist das die Realität für viele in den ärmeren Ländern der Welt.

Laut UNICEF arbeiten heutzutage ca. 190 Millionen Kinder, die im Alter von fünf bis vierzehn sind in der Landwirtschaft, in Fabriken oder woanders, wo man viele „Arbeiter“ benötigt. Viele Kinder sind in Asien, im Pazifikraum und in Afrika vorhanden:

  • Asien und Pazifik: 122,3 Millionen
  • Afrika südlich der Sahara: 49,3 Millionen
  • Lateinamerika und Karibik: 5,7 Millionen
  • Sonstige Regionen: 13,4 Millionen

Häufig müssen Kinder überhaupt erst arbeiten, weil sie in Armut leben und ihren Eltern helfen bzw. unterstützen müssen um nicht an Hunger oder Durst zu sterben. Aber die Kinderarbeit sorgt oftmals erst dafür, dass so eine Armut entsteht. Kinder bedeuten niedrigen Arbeiterlohn und das bedeutet günstigere Arbeitskräfte. Deswegen bekommen Erwachsene in ärmeren Länder immer weniger Lohn und so schließt sich der Kreis der Armut.

Seit 1989 hat die UN-Kinderrechtskonvention versichert, Kinder vor wirtschaftlicher Ausbeutung zu schützen und seit 2002 wurde ein jährlicher Gedenktag eingerichtet der am 12. Juni stattfindet. An diesem Tag wird besonders darauf hingewiesen, das Kinderarbeit und Kinderhandel ein großes Problem sind. Im Jahr 2014 legalisierte Bolivien, um zu versuchen, die Wirtschaft im Land wieder anzukurbeln, dass Kinderarbeit ab 10 Jahren legal ist und das obwohl ILO dagegen war.

Ich finde, dass oft nicht genügend gegen die Kinderarbeit oder gegen den Kinderhandel gemacht wird. Auf der Welt wird die ganze Zeit weiter gearbeitet und das mit sehr vielen Kindern, die dafür kaum etwas verdienen und am Ende völlig erschöpft sind. Die UN hat zwar versichert, etwas dagegen zu tun, aber bisher hat man nichts bis sehr wenig davon gehört, dass die Kinderarbeit eingedämmt wurde und das finde ich schade.

„Kinderarbeit“ von Alexander Johmann lizensiert unter (CC BY-SA 2.0)