Mit Angst in den Augen, schmutzigem Fell und mit vielen anderen Hühnern auf einem Fleck – so ergeht es den Tausenden von Tieren in den riesigen Betonställen. Es gibt so unglaublich viele – egal ob Huhn, Schwein oder Kuh. Jeder fragt sich, warum?

Doch die meisten tun nichts. Es gibt nur wenige von vielen Menschen, die sich mit großer Mühe für das Wohl der verwahrlosten Tiere einsetzen. Alle, die die vielen Dokumentationen über Massentierhaltung sehen, finden es schrecklich, wie die Tiere leiden müssen. Doch nach fünf Minuten ist alles wieder vergessen.

Viele versuchen Vegetarier oder sogar Veganer zu werden. Sie schließen sich einer Tierschutz-Organisation an oder demonstrieren gegen die schlechte Haltung.

Wissen wir, wie es den Tieren geht? Wissen wir, was sie denken? Was sie fühlen? Was wäre, wenn sie dasselbe mit uns machen würden? Es gibt so viele Fragen, doch wer kann sie beantworten?

Die Küken schlüpfen und haben keine Ahnung was sie für ein Leid erleben müssen. Die männlichen Küken werden sofort nach der Geburt aussortiert, auf ein Laufband gelegt und dann geschreddert. Die Weibchen werden nach Farbe sortiert, in Kisten geschmissen und in eine Fabrik gefahren. Dort werden sie in die Ställe gebracht, müssen Eier legen und werden dann nach ein paar Wochen geschlachtet.

Viele Leute kaufen Biofleisch, doch eben so viele können sich die teuren Produkte nicht leisten. Daher sind sich sehr viele Menschen nicht bewusst, dass sie mit dem ständigen Kaufen der Produkte die Massentierhaltung immer mehr unterstützen. Dadurch wiederum wird immer mehr billiges Fleisch produziert.

Diese Angst, die ich in den Augen dieser wehrlosen Tiere sehe, macht mich sehr traurig, gleichzeitig auch wütend. Wurden wir dafür bestimmt Tiere zu mesten, zu quälen und zu schlachten, ohne zu merken, wie sie unendlich leiden?

Es tut mir und bestimmt auch vielen anderen in der Seele weh solche schlimmen Bilder zu sehen. Doch die riesigen Ställe mit den großen Zäunen und Videokameras, aus denen wir nur erbärmliche Schreie hören, werden wohl für immer ein geheimnisvoller und unerreichbarer Ort bleiben. Nur wenn wir alle zusammenhalten und uns gegen diese schreckliche Qualen einsetzen, können wir wirklich etwas ändern!

 

“ Massentierhaltung Schweinemast 2″ von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen lizensiert unter CC BY-NC-ND 2.0