Niklas Wiegand 9G2 und Nils-Hendrik Girth 9G2

Bald ist es wieder soweit, die Straße leuchtet lichterloh, der Himmel ist voller Farben, es fliegen Böller und Raketen auf die Straße und in den Himmel. Aber sind Raketen und Böller überhaupt notwendig, um Spaß an Silvester zu haben, woher kommt dieser Brauch und gibt es Gefahren bei dem Abrennen?

Woher kommt Feuerwerk überhaupt? Die Geschichte des Feuerwerks beginnt etwa im 8. Jahrhundert in China, wo bereits eine sehr explosive Mischung, die wir heute unter dem Namen Schwarzpulver kennen, zum Einsatz kam, um chinesische Feuerpfeile (Raketen) abzufeuern. In Europa wurde das Pulver, welches von niederländischen Seefahrern aus China mitgebracht wurde, erstmals etwa im 13. Jahrhundert genutzt. Damals aber nur für das Militär, z.B. als Schießpulver. Die ersten Hinweise auf Feuerwerk in Europa gab es etwa 1379, als in Florenz während einer Pfingstfeier der Heilige Geist in Gestalt einer funkensprühenden Taube zur Erde hinabgestiegen sein soll. Bis das Wort „Feuerwerk“ in Deutschland offiziel bekannt wurde, vergingen aber noch viele Jahre. Ca. 1420 erschien das erste offizielle „Feuerwerksbuch“. 1506 gab es dann auch das erste Großfeuerwerk, welches Maximilian I. am Bodensee während des Reichtages zu Konstanz entzündete.

Woher kommt der Brauch zu Silvester Feuerwerk abzubrennen? Dieser Brauch reicht sogar bis in die Zeit der Germanen, welche bereits zum Jahreswechsel die Geister und Dämonen mit lautem Rasseln und Dreschflegen und Peitschen vertreiben wollten. Später nutzt man dafür Trompeten und Glocken. Als dann etwa 1420 das Schwarzpulver vermehrt zum Einsatz kam, wurden damit Gewehrschüsse und laute Knalle erzeugt. Richtige Feuerwerkskörper wurden aber erst ab dem Barock zur Unterhaltung genutzt. Damals wurden sie genutzt, um die Macht zur Schau zu stellen. Das größte Feuerwerk zu dieser Zeit wurde 1770 im Park des Schloss Versailles gezündet. Dort brannten 20.000 Raketen, 8.000 Vulkane und 80 Sonnen ab. 1838 wurde dann auch die erste deutsche Feuerwerksfirma Georg Berckholz gegründet. Durch das erhöhte Vorkommen von Metallnitraten, welche für die Farben im Effekt benötigt werden, war das Feuerwerk Ende des 19. Jahrhunderts dann auch für die normale Bevölkerung zugänglich. Seit dem 20. Jahrhundert ist es Brauch Feuerwerkskörper zu Silvester zu zünden.

Ist Feuerwerk an Silverster wirklich notwendig? Im Durchschnitt geben die Deutschen etwa 130 Millionen Euro für Silverster-Feuerwerk aus, aber ist Feuerwerk überhaupt nötig. Unser Meinung nach ist Feuerwerk nicht notwendig, jedoch kann es sehr viel Spaß machen. Neben dem Spaßfaktor können Raketen und Böller aber auch gefährlich sein. Böller können zu früh explodieren und Raketen können seitlich wegfliegen und Menschen treffen. Viele Menschen kaufen kein Feuerwerk, weil sie es als Geldverschwendung sehen und keine Lust auf die Lautstärke der Knaller haben. Wir selber würden Feuerwerk kaufen, da es uns Spaß macht und wir die Effekte mögen.

Welche Gefahren verbirgen sich in Feuerwerk? Das Feuerwerk kann sehr viel Spaß machen, aber es bringt auch Gefahren mit sich. Fehler in der Produktion oder falsche Lagerungen können zu „Fehlern“ in den Böllern führen. Die Gefahren dabei sind, dass Böller zu früh explodieren, z.B. in der Hand, oder dass der Knaller erst gar nicht explodiert. In solch einem Fall, sollte man diese „Fehlzünder“ nicht nochmal in die Hand nehmen, da diese über fünf Minuten danach immer noch explodieren könnten. Auch aufpassen sollte man, wenn man Böller aus der Hand wirft und diese in Ohrnähe explodieren. Dies kann zu einem Knalltrauma führen, welches selbst noch durch eine Explosion eines Böller, der 2 Meter enfernt ist, herbeigezogen werden kann. Wir empfehlen, um Verletzungen in der Silvesternacht zu unterbinden, halten Sie den auf der Packung angegebenen Mindestabstand und zünden Sie Knaller nie aus der Hand, sondern legen Sie ihn lieber auf feuerfesten Untergrund (Asphalt), so kann er nicht in der Hand explodieren. Der Mindestabstand steht wie das Mindesthaltbarkeitsdatum meistens auf der Rückseite, denn er muss auf dem Feuerwerkskörper vorhanden sein, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Fazit: Abschließend können wir sagen, dass Feuerwerk viel Spaß machen kann, aber nicht umbedingt notwendig ist und viele Gefahren aufweist. Falls sie mehr über das Thema erfahren wollen, schauen sie doch mal in unsere im Februar erscheinende Reportage rein.

“ Feuerwerk“ von Andreas Neufahrt lizensiert unter CC BY-ND 2.0