Autonomes Fahren klingt für viele noch nach Zukunftsmusik, doch es gibt schon viele Firmen die solche Autos testen und auch verbessern, aber sind diese Autos auch sicher und was können sie uns in Zukunft bringen?

Das erste „Autonome“ Fahrzeug war ein Mercedes‐Benz 500 SEL. Das Design und das Konzept wurden von einem Team von Professor Ernst Dickmanns an der Universität der Bundeswehr München in Zusammenarbeit mit Mercedes‐Benz entwickelt. Dieser konnte selber Beschleunigen, Bremsen und Lenken sowie Blinker setzen und Überholen. Die ersten fast Serienfähigen Autonomen Autos hatte Audi im Jahre 2015 bei der CES in Las Vegas vorgestellt. Im Juli 2014 wurde der erste Autonome LKW von Daimler auf einer noch nicht geöffneten Autobahn getestet, welcher sehr gut im Kolonnenverkehr fuhr. Dieser Prototyp konnte allerdings noch nicht Überholen.

Es gibt 6 verschiedene Stufen des Autonomen Fahrens:

Stufe 0, in der der Fahrer alles selbst kontrolliert und steuert.

Stufe 1, in der der Fahrer von dem System mittels Assistenz Systemen unterstützt wird. Steuerung, Beschleunigung und Bremsen werden vom System unterstützt.

Stufe 2 ist schon eine Teil Automation. Steuerung, Beschleunigung und Bremsen werden vom System übernommen, basierend auf Umgebungsdaten. Der Fahrer muss den Rest übernehmen.

In der 3. Stufe übernimmt das System das Fahren und die Überwachung, der Mensch soll auf Rückfrage des Systems angemessen reagieren.

Bei Stufe 4 fährt das Auto auch alleine weiter im Falle keiner Reaktion des Menschen auf rückfrage durch das System.

Stufe 5, ist das alleinige fahren des Systems wie ein Mensch.

In Deutschland ist es noch rechtlich zu klären, ob Autonome Fahrzeuge für den Straßenverkehr überhaupt zugelassen werden können, aufgrund von Ethischen Aspekten. Zum Beispiel wenn ein Kind auf der Straße spielt und man, wenn man ausweicht entweder eine Frau oder einen Mann überfährt, würde bestimmt jeder das Kind retten. Doch ist das System auch der Meinung oder würde es das Kind dann überfahren?

Ich finde das Autonomes Fahren ein schwierig einzustufendes Thema ist, wegen den Ethischen Aspekten, es aber irgendwann in der Zukunft bestimmt vorhanden sein wird und ich hoffe, dass die Politik sich nicht zu sehr in den Weg stellen wird.