Am Mittwoch, den 31.10. waren wir im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar zu Besuch und haben zwei Pflegelehrkräfte zum Thema Ausbildung interviewt. Die Pflegekräfte Sabine Hartrampf‐ Hermes und Stefan Hollinderbämer haben uns die Antworten auf die Fragen gegeben.

Hier ein paar Informationen:

Im Hospital zum Heiligen Geist wurde das erste Mal in der Geschichte ein drittes Ausbildungsjahr begonnen. Jedes Jahr im Oktober beginnt ein neues Ausbildungsjahr. In einem Ausbildungskurs sind mindestens 15 Schüler. Eine dreijährige Ausbildung umfasst 4600 Stunden: 2100 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht. 2500 Stunden praktische Ausbildung. Nach der Ausbildung muss man eine Abschlussprüfung ableisten. Um die Prüfung zu bestehen, muss man einen schriftlichen, theoretischen und praktischen Teil bestehen.Wenn man fertig ist, kann man in diesem Krankenhaus bleiben oder in ein anderes Krankenhaus gehen. Nach einer bestimmen Zeit kann man sich weiterbilden lassen.

Die Pfleger, die wir Interviewt haben, haben den Beruf gewählt, weil sie als Pflegepersonal mit Menschen zusammenarbeiten können. Aber natürlich gibt es auch Nachteile. Da es im Moment leider zu wenig besetzte Stellen gibt, muss man viele Überstunden machen und es gibt mehr zu tun.

Die Voraussetzungen für die Ausbildung sind:

gesundheitliche Eignung und erfolgreicher Abschluss mit zehn Jahren Schulkenntnisse.

In einer Bewerbung müssen folgende Dinge stehen:

Lebenslauf

Lichtbild

Schulabschlusszeugnis

Sonstige Zeugnisse über Berufsausbildungen, Arbeitsverhältnisse oder abgeleistete Praktika

aussagekräftiges Bewerbungsschreiben

Wir finden es wichtig, dass man sich um kranke Menschen kümmert. Wenn man selber krank ist, möchte man nämlich auch, dass andere einem helfen.

Geschrieben von:

Anne, Annika, Nele, Paulina