Frühlingsgefühle — jeder kennt sie. Wenn man Frühlingsgefühle hat, ist man verliebt, schwärmt für andere oder hat ein Kribbeln im Bauch. Wenn man den anderen sieht, bekommt man kein Wort heraus, wenn er oder sie dich anspricht.

Viele Menschen verbinden den Begriff Frühlingsgefühl mit Liebe. Aber eigentlich bedeutet dieser Begriff noch viel mehr:

  • Liebe
  • Glück
  • Freude / gute Laune

Dazu gehört bei vielen auch der Wunsch einen Partner an seiner Seite zu haben. Im Frühling haben sich bei den großen Anbietern wie Parship.de 11% und bei dem Konkurrenten Elitepartner 17 % mehr  Leute registriert als im Herbst und Sommer .

Frühlingsgefühle werden durch helles Licht und sportliche Aktivitäten hervorgerufen. Hauptsächlich kommt das Gefühl von dem Licht, was von unserem Auge in die Zirbeldrüse des Gehirns gelangt und das Schlafhormon Melatonin verringert.

Gibt es Frühlingsgefühle auch in anderen Kulturen?

Es gibt Frühlingsgefühle auch in anderen Kulturen, wie zum Beispiel in Nordamerika. Dort werden sie spring fever genannt. In der Nähe des Äquators sind Frühlingsgefühle aber nicht so ausgeprägt, weil man den Unterschied zwischen Tag und Nacht sowie zwischen Winter und Sommer nicht so stark erlebt.

Annika Liebal und Anne Homburg

„schwäne‐paar‐männlich‐weiblich“ von JulieMimages lizensiert unter Pixabay