Weihnachten war genauso wie heute schon damals ein sehr wichtiges Familienfest. Früher wünschten sich die meisten Kinder keine materiellen Geschenke, sondern wünschten der Familie Gesundheit und hofften auf das Wiedersehen mit Verwandten. Kinder aus reicheren Familie bekamen Spielzeuge wie Kreisel und Schaukelpferde. Kinder aus ärmeren Familien degegen bekamen eher nützliche Geschenke wie Kleidung und Bücher für die Schule. Oftmals hatten die Kinder nicht viel zu essen daher war das Festessen eines der schönsten Geschenke.

Heutzutage wünschen sich Kinder eher elektronische Geschenke wie Handys, Fernseher und Tablets. Ein Klassiker, der schon seit über 50 Jahren unter den Tannenbaum kommt, ist die Modell-Eisenbahn. Aber auch dieses Geschenk konnten sich nicht viele Familien leisten. Bei ärmeren Familien blieb es dann doch bei einer Holz-Eisenbahn. Seit 2016 ist Lego wieder voll im Trend. Auf einmal wünscht sich jeder ein Bauset von Lego. Aber auch Hörspiele und elektronische Spielzeuge sind bei vielen Kindern sehr beliebt.

Durch die vielen Geschenke verliert Weihnachten nach und nach seinen Wert, denn eigentlich ist Weihnachten ein Familienfest und die ganze Familie soll zusammen Jesu Geburt feiern.

Von zehn befragten Personen aus unserer Schülerzeitung bekamen zum letzten Weihnachtsfest zwei Schüler Bücher, einer bekam eine Spielkonsole, drei erhielten Geld, zwei bekamen Handys, einer bekam ein Hoverboard und einer bekam CDs

 

http://www.myxpress.de/author/sophiaweber/

 

„WeihnachtsgeschenkBox“ von PublicDomainPictures lizensiert unter Pixabay Lizenz