So ziemlich jeder von uns kennt und war schon auf Youtube. Was einst mit kurzen Katzenvideos angefangen hat, etwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer weltbekannten Plattform. Laut Youtube hat die Seite mehr als eine Milliarde Nutzer und ist laut Statistiken über 30 Milliarden Euro wert. Doch nicht nur die drei Gründer Chad Hurley, Steven Chen und Jawed Karim verdienen damit viel Geld, denn auch jeder, der Videos hochlädt, kann damit Geld verdienen. Einer von ihnen ist Felix Arvid Ulf Kjellberg, der auf Youtube unter dem Namen PewDiePie bekannt ist. Er ist mit 53 Millionen Abonnenten (Stand: Februar 2017) der erfolgreicheste und bekannteste Youtuber auf Youtube. Mit Let’s Plays, also Videos, in denen man Computerspiele spielt und kommentiert, hat der Schwede laut Statistiken allein im Jahr 2016 mehr als 15 Millionen Euro verdient. Der erfolgreichste Youtubekanal Deutschlands ist freekickerz mit 5 Millionen Abonnenten. Auf dem Kanal werden regelmäßig Fußballtutorials und Challenges hochgeladen.

Doch wie kann man nun damit Geld verdienen? Es gibt viel Möglichkeiten, zum Beispiel kann man Werbung vor‐ und während des Videos einbauen und bekommt für jede angesehene Werbung Geld. Man kann auch Produktplatzierungen in die Videos einbauen, heißt: Man wird von großen Firmen bezahlt, um für ihr Produkt zu werben. So kann eine Beauty‐Youtuberin in ihren Videos für ihren Lieblingslippenstift werben und gleichzeitig Geld verdienen. Eine andere Möglichkeit ist auch, Fanartikel, auch Merchendise genannt, zu verkaufen.

Viele Jugentliche wollen Youtuber werden und davon auch leben können, doch wie im jeden Beruf braucht es Fleiß, Ehrgeiz und viel Arbeit, um erfolgreich zu sein. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, so etwas später zu machen, finde ich die Möglichkeit, sein Hobby zum Beruf zu machen, toll.

„YouTube icon“ von Jurgen Appelo lizensiert unter CC BY 2.0