Geschrieben wurde das Lied von Gary Cowton und gesungen von David Hasselhoff. In dem Lied geht es um einen Sohn eines reichen Mannes, der sich alles kaufen konnte, was er wollte, aber Freiheit leider nicht. Er suchte vergeblich nach der Freiheit, aber findet sie nicht. Das Lied wurde am 9. November 1989 von David Hasselhoff veröffentlicht. Am selben Tag, als die Berliner Mauer, die zwischen der BRD und der DDR  stand, und uns deutsche Bürger  jahrelang trennte, gefallen ist. Deshalb wird das Lied auch als Freiheitshymne bezeichnet.

Die Mauer stand von 1961 bis 1989 zwischen Ostberlin und Westberlin. Walter Ulbricht, der DDR‐Staats‐ und Parteichef veranlasste, dass die Grenze gebaut werden sollte. Es flüchteten mehr als 2,6 Millionen Menschen von Ostberlin (DDR), um der Mauer zu entkommen, doch sie mussten der Hinterlandmauer, Grenzsingnalzaun, Flächensperre, Hockersperre, Beobachtungstürme, Lichttrasse, Kolonnenweg, Kontrollstreifen, Kfz‐Sperre und vorderes Sperrelement entkommen, um in die BRD zu gelangen.

Wenn die Flüchtlinge bei der Flucht erwischt wurden, wurden sie sofort von den DDR Grenzern erschossen. Es gab viele Vorteile in der BRD, zum Beispiel konnte man dort viel mehr Obstsorten kaufen. Ein weiterer Vorteil war, dass nur die Bürger der BRD verreisen durften. Die Bürger der DDR verdienten auch nicht so viel wie die Bürger der BRD.

Das Lied Looking for Freedom war 1989 in Deutschland und in der Schweiz die meistverkaufte Single und stand mehrere Wochen in  Deutschland, Schweiz und Österreich auf Platz 1 der Hitparade. Ich kann das Lied nur empfehlen, weil es vielen Leuten 28 Jahre so erging, wie es David Hasselhoff gesungen hat. Es war ungerecht für die Bürger der DDR, denn sie mussten 28 Jahre in der DDR leben ohne das Land zu verlassen zu dürfen.

„Thefalloftheberlinwall1989“ von Lear 21 lizensiert unter (CC BY‐SA 3.0)